Menu Zurück

Saueressig entwickelt Kontrollsoftware für Tiefdruckzylinderqualität

Verfahren wurde bereits zum Patent angemeldet
Saueressig entwickelt Kontrollsoftware „cLynx.print“_6527

Saueressig-Kontrollsoftware „cLynx.print“: Berechnung möglicher Oberflächen- und Produktionsfehler auf Tiefdruckzylindern.

Die Saueressig GmbH, Spezialistin für Tiefdrucklösungen, Spezialwalzen und Sondermaschinenbau aus Vreden, hat mit „cLynx.print“ eine Kontrollsoftware entwickelt, die mögliche Oberflächen- und Produktionsfehler auf Tiefdruckzylindern berechnet. Eine feine Analyse unterscheidet dabei laut Saueressig mit hoher Präzision zwischen Materialfehlern, Verunreinigungen und tatsächlichen Produktionsfehlern. Laut Entwickler schaffe das Verfahren eine neue Form der Qualitätssicherung für Tiefdruckzylinder und wurde bereits zum Patent angemeldet.

Mit der Eigenentwicklung könne Saueressig seinen Produktionsablauf optimieren und sei dazu in der Lage, den hohen Qualitätsanforderungen im Markt noch besser gerecht zu werden. Der Workflow: Die speziell entwickelte Druckbildinspektion „cLynx.print“ führt einen digitalen Vergleich zwischen Repro und Druckresultat durch. Mögliche Abweichungen zum Original werden im Programm dargestellt und durch geschultes Personal evaluiert. Sollte eine Verdachtsstelle bestätigt werden, erfolgt eine Kontrolle direkt am Zylinder und – falls notwendig – dessen Neuproduktion.

Durch diese neuartige Inspektion sollen Versand und Kontrolle von Andrucken zukünftig nicht mehr erforderlich sein. Damit würde die Eingangskontrolle beim Kunden maßgeblich vereinfacht. Dies mache „cLynx.print“ zu einer Maßnahme zur kontinuierlichen Optimierung des Produktionsprozesses. Angeblich soll „cLynx.print“ 99,9% aller Defekte entdecken. Saueressig sieht sich dadurch als Vorreiter am internationalen Markt und als Erschaffer einer neuen Form der Qualitätssicherung.

Entwickelt wurde die Software laut Saueressig ursprünglich für den Sicherheitsdruck. Die interne Anwendung wurde auf den Bereich der Konsumgüterverpackung ausgeweitet und verspricht weiteres Entwicklungspotenzial. Mit „cLynx.print“ lasse sich theoretisch auch jeder andere Zylinder oder ähnliche Druckvorlage auf Fehler untersuchen. Auf eine Umstellung in weiteren Bereichen wird das Unternehmen in Zukunft in Absprache mit seinen Kunden hinarbeiten. Die Saueressig GmbH hat für das Verfahren ein Patent angemeldet.

zurück nach oben

© Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, 2011